Seit 20 Jahren Fußball in Südbaden

Vereine im Netz www.kicker-der-ortenau.de

Aktuelles

                       

Logo_OrtenaukreiszKeiner ist näher dran

am Fußball in der Ortenau
 logo-sbfv13_200

 

 

 Fußball-Bundesliga_50_Saison_Logo_-_Schriftzug[1]2. Fußballbundesliga

Sonntag, 14.2.2016, 13.30 Uhr ,Schwarzwaldstadion

SC Freiburg – Fortuna Düsseldorf

 

Frauenbundesliga

Sonntag, 14.2.2016. 14 Uhr, Kühnmattstadion

SC Sand ist nach der Winterpause gut aufgestellt 

Am Sonntag um 14 Uhr setzen die Frauen des SC Sand mit einem Heimspiel die Rückrunde in der Allianz Frauen-Bundesliga fort. Im Sander Kühnmattstadion ist der Vierte und damit unmittelbare Tabellennachbar SGS Essen zu Gast. Bei einem Sieg kann der SC die Position tauschen und eine Grundlage für die weitere Saison schaffen. 

Beim Ortenauer Erstligisten will man sich trotz des bisher sehr guten Saisonverlaufs nicht auf den Lorbeeren ausruhen. „Wir haben mit Platz fünf in der Vorrunde und mit der Qualifikation für das Halbfinale im DFB-Pokal alle gesteckten Ziele erreicht und sogar fast übertroffen“, erklärt der sportliche Leiter Dieter Wendling, fügt aber hinzu: „Jetzt ist die Mannschaft gefordert, dies in den kommenden Spielen zu bestätigen.“ Das Trainerteam und die Mannschaft würden sehr gut zusammenarbeiten, was sich auch in der Trainingsleistung widerspiegelt. Nicht nur deshalb habe man in der Winterpause auf Verstärkungen verzichtet. Bis auf Saskia Meier, die wohl erst Mitte März wieder einsatzbereit ist, und Louisa Frank sowie Noémie Freckhaus nach ihren Kreuzbandrissen ist der bisher zum Einsatz gekommene Kader vollständig. Auch die Rückkehr von Torfrau Alexa Gaul in ihre Heimat USA musste nicht kompensiert werden, da mit Kristina Kober und der wieder genesenen Maria Korenciova sowie Sabrina Lang aus der Regionalligareserve qualifiziertes Personal vorhanden ist. Gut ist, dass die Mannschaft gleich nach der Winterpause richtig gefordert wird. Essen, in der vergangenen Saison Fünfter, ist eines der insgesamt sechs Topspiele, die viele Zuschauer in das Kühnmattstadion locken werden. Potsdam, Wolfsburg, der Pokalknüller sowie das direkt anschließende Aufeinandertreffen in der Liga gegen Bayern München und zum Abschluss Champions League Sieger Frankfurt: Die Favoriten geben sich in Sand die Türklinke in die Hand. „Druck hat die Mannschaft nicht, aber sie kann sich selbst belohnen“, sagt Dieter Wendling. Trainer Alexander Fischinger hat am Sonntag die Qual der Wahl: „So wie es aussieht, habe ich am Sonntag 18 einsatzfähige Spielerinnen, auch wenn es bei der einen oder anderen kräftemäßig vielleicht noch nicht für 90 Minuten reichen könnte.“ Er ist froh, dass die Saison endlich wieder fortgesetzt wird. Testspiele im Winter sind für ihn weniger aussagekräftig, da aufgrund von Erkrankungen nicht immer der komplette Kader zur Verfügung steht und auch die Platzverhältnisse andere Bedingungen schaffen. Bisher wurde nur auf Kunstrasen trainiert und beide Teams dürften am Sonntag das erste Mal wieder richtigen Rasen unter den Füßen spüren. Dennoch lobt Sands Trainer den Ehrgeiz, den seine Spielerinnen in den sechs Wochen gezeigt haben. „Wir sind zwar vom Kader etwas kleiner geworden, dafür noch mehr zusammengerückt.“ Auch die bisher weniger zum Einsatz gekommenen Akteure haben sich aufgedrängt und machen es Alexander Fischinger nicht einfacher, die richtige Startaufstellung zu finden: „Ich habe mehr Alternativen und eine top besetzte Bank.“ Was für ihn wichtig ist, dass vor allem die Defensive genauso gut funktioniert wie in der Vorrunde. Der Grundstein zum bisherigen Erfolg mit bisher nur neun Gegentreffern soll auch in der restlichen Saison den einen oder anderen überraschenden Punktgewinn ermöglichen. Ein Bollwerk, das sich aber immer wieder ohne zu Mauern auch Tormöglichkeiten erarbeitet. Werden diese Chancen noch besser genutzt – bei der Niederlage in Essen waren genug vorhanden, um mit einem Sieg in die Ortenau heimzukehren –  dann stellen sich weitere Erfolge von selbst ein.  Bericht: Pressebüro Künster

© Redaktionsbüro Udo Künster, Schulstraße 7b, 77731 Willstätt, +49 176 23748525

Geht der Sander Jubel in der Rückrunde weiter ?       Foto: Pressebüro Künster

 

 Logo Finaltag _620

 

 

 

 

 

 

Mehr Infos unter Finaltag der Amateure =>

 

 SBFV-Rothaus Pokal

Im Rahmen der Tagung der überbezirklichen Vereine in Saig wurde das Viertelfinale im Verbandspokal ausgelost.

logo_rothaus_pokalViertelfinale:  SBFV – Rothaus -Pokal 2015/16

FV Tennenbronn (BZL)- FSV Altdorf (LL)

FC Denzlingen (LL) – Bahlinger SC (OL)

SV Kirchzarten (BZL) – FC 08 Villingen (OL)

FC Rielasingen – Arlen (VL) – SV Oberachern OL)

 

 Viertelfinale am : 30.März 2016

Halbfinale am : 27.April 2016

Finale am: 28.Mai 2016

oFV_Sigerfoto.jpg_2012_Kehl_620

Vor über 3500 Zuschauern im Kehler Rheinstadion besiegte in einem rein Ortenauer Derby der Offenburger FV  den SV Linx und wurde SBFV-Pokalsieger 2012.

 

 

Michael Heuberger erhält Special Media Award

Sportfotograf Michael Heuberger aus Schutterwald ,wurde zum Abschluß der Handball –  der Europameisterschaft in Polen, mit dem Sian Rowland Special Media Award ausgezeichnet. EHF Präsident Jean Brihault , würdigte die Verdienste von Michael Heuberger, der schon jahrelang bei vielen Turnieren des EHF wertvolle Medienarbeit leistet. Auch auf Kicker der Ortenau online und im Kicker der Ortenau Heft sind immer wieder tolle  Fotos von Michael Heuberger zu bewundern. Herzlichen Glückwunsch vom Kicker der Ortenau.

Krakau / Krakow, 31.1.2016 (Polen), TAURON Arena / Krakow Arena, 30.1.2016 EURO 2016, Handball-Europameister, FHF-Abschlusspressekonferenz Foto- und alle Bildrechte: Michael Heuberger Fritz-Kiehn-Str. 36 D 78073 Bad D¸rrheim-Sunthausen Tel. (+49) (0) 7706 9225456 Mobil: 01725314985 Konto: 10 204 030 Spark. Offenburg BLZ 664 500 50 Int. Bank Account Number: DE51 6645 0050 0010 2040 30

Fotograf Michael Heuberger erhielt aus den Händen von EHF Präsident Jean Brihault (links) den Sian Rowland Special Media Award.

 

Hallenturniere in der Ortenau 2015/16

Hallenturnierkalender steht online

 

42. Hohberger Hallenmasters

Offenburger FV zum  8. Mal Masterssieger

Bericht steht online unter42. Hohberger Hallenmasters

HT16_Hohberg_siegerfoto2.jpg_620

Bereits zum 8. Mal sicherte sich der Verbandsligist Offenburger FV den Hohberger Hallenmasters Titel.