SV Sinzheim – FV Schutterwald 0:3

Schutterwald feiert klaren Sieg in Sinzheim

Mit einem 3:0 Erfolg kehrt der FV Schutterwald am 26. Spieltag von seiner Auswärtsreise aus Sinzheim zurück. Gegen die noch abstiegsbedrohten Gastgeber konnte man den Platz als verdienter Sieger verlassen und hätte das Ergebnis bei besserer Chancenverwertung auch höher gestalten können. Im Vergleich zur Vorwoche startete Nüssle für Zuska in der Startelf.

Die Begegnung begann forsch und man merkte Sinzheim in der Anfangsphase an, dass man gewillt war Punkte im Abstiegskampf zu sammeln. Bereits nach 8 Minuten wurde diese Aufgabe allerdings erheblich erschwert. Nach einem Fehlpass im Spielaufbau konnte Schätzle den Ball durchs Zentrum durchstecken, wo Nüssle frei vor Sinzheims Torhüter Rodriguez an den Ball kam und diesem mit einem tollen Abschluss keine Chance lies. Nach knapp 20 Minuten hatte Sinzheim dann seine beiden besten Offensivaktionen. Zunächst scheiterte Wachter mit einem Linksschuss von der Strafraumgrenze an Schutterwalds Volk, nur eine Minute später kam Ernst nach Flanke von Schultheiß aus elf Metern zum Abschluss. Wieder parierte Volk per Fußabwehr, bevor Seifried den Ball zwar im Tor unterbrachte, jedoch wegen Abseits zurückgepfiffen wurde. Im Anschluss hätte Schutterwald das Spiel dann bereits vorentscheiden können. Zunächst scheiterte Kopf innerhalb von 60 Sekunden zwei Mal frei vor dem starken Rodriguez, wenig später hatte dann Till die Möglichkeit auf 2:0 zu erhöhen. Fünf Minuten vor der Pause war es erneut Nüssle, der in aussichtsreicher Position zum Abschluss kam. Den Abpraller beförderte Kopf über die Linie, doch auch sein Treffer wurde wegen Abseits nicht anerkannt, so dass es mit einer knappen aber verdienten Führung für die Grün Weißen in die Pause ging.

Die Vorentscheidung folgte dann bereits wenige Zeigerumdrehungen nach Wiederanpfiff. Till war über die linke Seite durchgebrochen und bediente Kopf mustergültig, der den Ball unter heftigen Abseitsreklamationen der Sinzheimer Abwehrspieler nur noch über die Linie schieben musste. Wiederum nur zwei Minuten später verpasste Schillinger dann die endgültige Entscheidung, als er ebenfalls frei vor Rodriguez nur das Außennetz traf. So dauerte es bis zur 70. Minute, als Spende im Strafraum klar von den Beinen geholt wurde und der eingewechselte Frädrich den fälligen Strafstoß souverän zum 0:3 verwandelte. Eine weitere Chance vergab Frädrich nach 75 Minuten per Kopf. Von Sinzheimer Seite kamen im zweiten Abschnitt offensiv nur wenige Aktionen, die meist zu ungenau ausgespielt wurden, so dass Schutterwalds Abwehrreihe alles im Griff hatte. Am Ende stand somit ein hochverdienter Sieg für den FVS, der nun kommende Woche auf eigenem Platz zum Topspiel gegen den TuS Oppenau antritt.

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com